Close

IMPRESSUM


SoulTouching Hands


Angaben gemäß § 5 TMG


Inhaberin: Beate Maria Endrödy

Massage-Atelier im Hause Just Fit 14 Classic

Dahlener Straße 570,

41239 Mönchengladbach


Massage-Praxis

in den Räumlichkeiten der Praxisgemeinschaft in Kooperation mit Heilpraktikern der Osteopathie und Psychotherapie

Dünner Straße 43

41066 Mönchengladbach


Mobil:

+49 172 2677476

E-Mail:

wellnesscoach@gmx.de

USt-IdNr:

DE191300470

weiter zum KONTAKT FORMULAR
weiter zu den AGB
weiter zu den IMPRESSUM
weiter zu den DATENSCHUTZ

Corona (Covid-19)

Die Massage ist OFFEN ! Durch die Einhaltung unten aufgeführter verantwortungsbewußter Maßnahmen läuft alles gut!

Bitte unbedingt die unten aufgeführten Hygienestandards beachten!

Für einen Termin genügt ein Anruf => 0172 – 2 67 74 76

Hygienestandards kurz und knapp:

1. GESUND SEIN (siehe unten Punkt 3) UND LÄCHELN.

2. OBLIGATORISCH: BITTE ZWEI EIGENE HANDTÜCHER MITBRINGEN.

3. JAPANISCHE BEGRÜßUNG (beide Hände an die Oberschenkel, mit geradem Rücken verbeugen.

4. ABSTAND HALTEN, (siehe unten Punkt 9) – beim Beratungsgespräch.

5. MUNDSCHUTZ TRAGEN (siehe unten Punkt 5), griffbereit haben.

6. HÄNDE WASCHEN/DESINFIZIEREN (siehe unten Punkt 4).

7. KONTAKTDATEN HINTERLASSEN (siehe unten Punkt 1).

8. GENIESSEN UND SCHWEIGEN.

Hier die detaillierte Anlage https://www.land.nrw/corona, Seite 9 Punkt VI, des Hygiene und Infektionsschutzstandard vom 15.06.2020 für die Massage:

  1. Kundenkontaktdaten sowie Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Massagestudio bzw. der Geschäftsräume sind – unter Einholen des Einverständnisses – nach § 2a Absatz 1 der CoronaSchVO zu erheben. Kunden, die nicht zur Einhaltung der nachfolgenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechtes der Zutritt zu
    verwehren.
  2. Bei gesichtsnahen Dienstleistungen und nicht einhaltbaren Schutzabständen müssen Beschäftigte während der
    Behandlung mindestens eine FFP2-, eine KN95- oder N95-Maske tragen, ergänzt von einer Schutzbrille oder
    einem Gesichtsschild.
  3. Kundinnen und Kunden sowie Beschäftigten (jeweils inkl. Geschäftsinhaberin/-inhaber) mit Symptomen einer
    Atemwegsinfektion ist der Zutritt zu den Geschäftsräumen zu verweigern; Ausnahmen bei Beschäftigten sind
    nach ärztlicher Abklärung möglich; Ausnahmen für Kundinnen und Kunden sind nur bei zwingenden medizinischen Gründen und unter Beachtung besonderer zusätzlicher Schutzmaßnahmen zulässig.
  4. Kundinnen und Kunden müssen sich nach Betreten des Massagestudios die Hände waschen oder desinfizieren
    (Desinfektionsmittel mind. „begrenzt viruzid“).
  5. Kundinnen und Kunden müssen in den Geschäftsräumen – soweit keine medizinischen Gründe entgegenstehen
    – eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Die Beschäftigten müssen während der Dienstleistung normale Bekleidung (mind. Hose und T-Shirt) und eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; die Mund-Nase-Bedeckung ist grds. nach
    dem Abschluss einer Dienstleistung an einer Kundin/einem Kunden zu wechseln. Bei ausnahmsweise paralleler
    Kundenbetreuung und generell muss eine Maske bei Durchfeuchtung gewechselt werden. Wiederverwendbare
    Mund- Nase-Bedeckungen müssen vor der nächsten Benutzung bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden.
  6. In Sanitär- und Gemeinschafts-/Pausenräumen sind Händedesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen. Die Räume sind in kurzen Intervallen zu reinigen. Es gilt hier ebenso der
    Mindestabstand untereinander.
  7. Die Beschäftigten müssen vor jedem Kundenwechsel die Hände waschen oder desinfizieren. Das gilt auch während einer möglichen parallelen Betreuung mehrerer Kunden.
  8. Erfolgt die Behandlung an zwei gleichzeitig mit Personen besetzten Behandlungsplätzen ohne eine räumliche
    Trennung, muss der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen mindestens 2,5 m betragen (gesicherter Mindestabstand 1,5 m zzgl. Bewegungsraum).
  9. Die gleichzeitige Anwesenheit von Kundinnen/Kunden in Wartebereichen ist durch Terminvergabe zu vermeiden; Mindestabstände von 1,5 m sind einzuhalten; der Zutritt ist so zu regeln, dass je 7 qm Fläche im Geschäftsraum nicht mehr als 1 Kundin/Kunde anwesend ist.
  10. Zeitschriftenauslagen sind unter strengem Hygieneschutz zulässig. Eine Bewirtung darf nur unter Beachtung der
    entsprechenden Vorgaben für die Gastronomie (Reinigung von Geschirr bei mindestens 60 Grad Celsius, keine
    offenen Gefäße für Milch, Zucker etc.) erfolgen. Spielecken etc. sind bis auf Weiteres unzulässig.
  11. Alle Kontaktflächen wie Stühle, Polster, Liegen und Ablagen sind nach jedem Gebrauch mit einem fettlösenden
    Haushaltsreiniger zu reinigen. Es erfolgt zudem eine der Besucherfrequenz angemessene regelmäßige Reinigung
    der Arbeitsflächen etc.. Bei der Behandlung entstandene Abfälle sind nach jeder Leistungserbringung ordnungsgemäß zu entfernen.
  12. Alle Materialien und Arbeitsgeräte, sofern es sich nicht um Einmalartikel handelt, sind nach jeder Kundin bzw.
    jedem Kunden ordnungsgemäß zu reinigen und zu desinfizieren. Gebrauchte Textilien u. ä. sind mit jedem Kundenwechsel gleichfalls zu wechseln und bei mindestens 60 Grad Celsius zu waschen.
  13. Die Geschäftsräume müssen ausreichend belüftet sein. Abfälle müssen in kurzen Intervallen und ordnungsgemäß entsorgt werden.
  14. Die Beschäftigten werden in die vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allg. Regeln des
    Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen etc.) unterwiesen. Die Kundschaft
    wird durch Hinweisschilder, Aushänge usw. über die einzuhaltenden Regeln informiert.

WAS SIE SONST AKTUELL TUN KÖNNEN:

Bringen Sie bitte, wenn möglich, zwei Ihrer eigenen Handtücher mit, da ich in der Praxis keine Waschmaschine habe und diese in meine private Wohnung mitnehmen müßte. Dort wasche ich selbstverständlich und normalerweise solche mit mindestens 60 Grad/Kochwäsche. Ich würde sie dann notfalls 3 Tage im Plastiksack lassen müssen.

Begrüßen wir uns wie die Japaner.

Auch bitte ich Sie die Massage weitestgehend gerne schweigend zu genießen. Sorgen Sie ebenso selbst für Getränke für Ihren erhöhten Flüssigkeitsbedarf aufgrund der Massage.

Achtsames, umsichtiges und rationales Verhalten im Umgang mit Ihnen selber sowie im Umgang mit anderen Menschen ist sehr hilfreich! Ich lebe es, soweit es mir menschenmöglich ist.

MEIN TIPP zur Gesundheitsvorsorge als Diplom Oecotrophologin:

Trinken Sie häufig und achten auf eine Vitamin-/Ballaststoff- und mineralstoffreiche Ernährung! Das Wetter lädt oft genug zum Vitamin-D- und Sauerstoff-Tanken ein und mit jeglicher noch so kleinen Bewegung sind Sie den Couch-Potatoes voraus! Machen Sie einen Mindset-Spaziergang.